Meine erste Brustvergrößerung – Teil 1

Früher da hab ich mich immer über Frauen aufgeregt, die sich die Brust vergrößern ließen. Heute, da denke ich ganz anders darüber. Denn, ich hatte vor fünf Jahren Brustkrebs und beide Brüste mußten entfernt werden. Leider ging dies nicht anders. Nun, habe auch ich eine Brustvergrößerung angewandt. Ich ließ dies durchführen, um mich endlich wieder als Frau zu fühlen. Denn ganz ohne Brust, das depriemierte mich. Auch wenn mein Mann keine Probleme damit hatte, für ihn war es wichtiger, dass ich lebe.

dekollete

Doch ich selbst fühlte mich einfach unvollkommen. Ich dachte, jeder schaut mich an, jeder lacht über mich. Obwohl dies nicht so war, fiel ich in ein Loch, aus dem ich einfach nicht heraus kam. Erst als mir mein Arzt die Brustvergrößerung verschrieb, und diese noch von der Krankenkasse übernommen wurde, ging es langsam bergauf. Ich möchte mit diesem Artikel Mut machen und darüber aufklären, wie falsch es ist Vorurteile zu haben.

Warum mir eine Brustvergrößerung geholfen hat ?

Wie bei den meisten Frauen, so spielt auch bei mir die Form und Größe meiner Brust eine wichtige Rolle um mich wohl in meiner Haut zu fühlen. Ich habe durch meine Krankheit gelernt, das Du dich nur durch ein gesundes Körperempfinden selbstbewusst fühlen kannst. Wo ich früher Frauen verurteilte, welche sich die Brüste vergrößern ließen, da sie ihre als zu klein empfunden haben, kann ich nun die ästhetische Brustvergrößerung eher nachvollziehen. Denn, wer wie ich plötzlich ganz ohne Busen da steht, der findet sich als unattraktiv. Er deprimiert, er sieht nur noch das Negative. Sein Erscheinungsbild, seine Weiblichkeit und sein Selbstwertgefühl sind hin.

brustvergoesserungZudem behindert der plötzliche Verlust der Brüste das Sexualleben[http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Sexualitaet/Sexualleben/]. Alles Dinge, welche ich vorher nie beachtet habe. Aber immer bereit war die Frauen zu verurteilen, welche sich die Brust vergrößern ließen. Wobei ich gestehen muss, die Frauen, die sich die Brüste extrem vergrößern lassen, verstehe ich immer noch nicht. Denn schließlich soll alles noch natürlich und ästhetisch aussehen.

Aber zurück zu mir. Da ich durch den Brustkrebs beide Brüste verloren habe, konnte ich nicht anders als mich häßlich zu fühlen. Als wäre ich plötzlich ein Mann. Es fehlte einfach etwas. Kein BH passte mehr, jedes Kleid, jedes Shirt, jeder Bikini sahen grauenhaft an mir aus. Natürlich habe ich getrickst wo das Zeugs hält, es gibt ja Silikonkissen, welche sich Frau einfach in den BH legen kann, und auch bügellose Push up BHs habe ich ausprobiert.

Dies war fürs erste zwar eine clevere Lösung, doch wenn ich Nachts, ganz ohne BH dalag, da kam die Depriemierung von selbst zurück. Vor der Op hatte ich gerne mit meinem Mann gekuschelt, doch nun, ohne Brüste konnte ich es nicht ertragen von ihm liebkost zu werden. Daher war der einzige Ausweg die Brustvergrößerung. Da bei mir Krebs die Ursache war, und der Arzt bestätigen konnte, das ich unter dem Verlust der Brüste ungemein litt, wurde mir die Brust OP von der Krankenkasse[https://www.moser-kliniken.de/brust-op-krankenkasse] beglichen. Denn ich ließ mir meine Brust nur auf zwei Körbchengrößen vergrößern. Diese Größe hatte ich auch vorher.

Hier ein paar wichtige Informationen rund um die ästhetische Brustvergrößerung. Welche Dich aufklären werden, was bei einer Brust OP gemacht wird.

vor-der-opDie Methoden der Brust OP

Als typische Maßnahme werden bei einer Brustvergrößerung Silikonimplantate in die Brüste eingesetzt, diese werden mit Hilfe eines kleinen Schnittes in jeder Brust platziert.   Je nach Form und Größe der Brüste oder je nach Material und Größe vom gewünschten Implantat , sowie nach dem Warzenvorhof, wird die Zugangstechnik ausgesucht. Das Einsetzen vom Implantat kann entweder über die Achsel, die Brustwarze oder durch die Unterbrustfalte erfolgen.   Alternativen bieten das Einsetzen von Eigenfett und der Hyaluronsäure. Diese schaffen mehr Volumen. Diese Methoden eignen sich dazu um kleine Brüste aufzubauen oder hängende sowie asymmetrischer Brüste neu zu modellieren.

Meine neuen Brüste wurden durch die Achsel eingesetzt.

Die Brustimplantate

Da jede Frau über eine andere Form oder Größe der Brüste verfügt, ist die Vielfalt an Korrekturmöglichkeiten unbegrenzt, so auch die verwendeten Typen der Implantate. Am gängisten sind anatomische und tropfenförmige Implantat , welche den Busen sehr natürlich, fast unauffällig aufbauen. Runde Implantate sorgen hingegen für ein sehr pralles Dekolleté.   Als Füllung wird Silikon angewandt. Das Silikon wird aus einem dickflüssigem quervernetztem Gel gewonnen, welches lange hält und auslaufsicher ist. Mittlerweile werden auch Implantate, welche mit einer Kochsalzlösung aufgefüllt wurde   eingesetzt. Doch diese fühlen sich eher unnatürlich und hart an.

Meine sind übrigens aus Silikon!

3D Simulation von der Brustvergrößerung

Zwar hatte ich den Wunsch den Busen zu vergrößern, doch wie dieser aussehen und wie groß er sein sollte, das war mir ehrlich gesagt nicht wirklich klar. Hierbei konnte mir eine neuwertige 3D Technologie helfen. Mir wurde ein Abbild vom Oberkörper erstellr, anhand von einem Scanprogramm, durch dieses Foto wurden nun die verschiedensten Möglichkeiten simuliert. Es wurden verschiedene Größen, Formen und Positionen der Silikonimplantate angezeigt. Dadurch erhielt ich eine optimale Vorstellung vom Endergebnis der Brustvergrößerung.

Fortzetzung folgt in Teil 2…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.